Das Schicksal von Tugce bewegt auch Menschen in der Türkei

Der Tod der Studentin Tugce A. erregt auch in der Türkei große Aufmerksamkeit. Die Zeitung «Türkiye» veröffentlichte am Montag einen Artikel mit der Überschrift «Danke Tugce, Seni Seviyoruz» (Danke Tugce, wir lieben dich).

Das Schicksal von Tugce bewegt auch Menschen in der Türkei
Arne Dedert Das Schicksal von Tugce bewegt auch Menschen in der Türkei

Viele der Wartenden vor dem Krankenhaus in Offenbach, in dem Tugce am Freitag starb, hätten ein T-Shirt mit dieser Aufschrift getragen - sie hätten Tugce damit an ihrem letzten Tag nicht alleine gelassen, schreibt die Autorin. Tugce, die ihren Mut und ihre Verantwortung mit ihrem Leben bezahlt habe, sei in Deutschland zur «Nationalheldin» geworden.

Andere Zeitungen begleiteten die Entwicklung im Fall Tugce vor allem nachrichtlich. Die Zeitung «Hürriyet» titelte bereits am Freitag auf Deutsch mit den Worten «Danke Tugce». Sie veröffentlichte dazu ein Foto, das die Studentin mit einer Mütze zeigt.

Tugce war Mitte November von dem 18-jährigen mutmaßlichen Täter vor einem Schnellrestaurant in Offenbach so heftig geschlagen worden, dass sie ins Koma fiel. Am vergangenen Freitag, ihrem 23. Geburtstag, wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet.