Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon

Der Bundesnachrichtendienst ist mit einem Negativpreis des Datenschutzvereins Digitalcourage bedacht worden. Der Auslandsgeheimdienst sei eng verflochten mit dem NSA-Überwachungsskandal, weil er gesammelte Telekommunikationsdaten an die in die Kritik geratene US-amerikanische Geheimdienstbehörde NSA übermittle, hieß es zur Begründung in Bielefeld. Traditionell prangern die BigBrotherAwards seit 2000 den Umgang von Unternehmen, Behörden und Einzelpersonen mit Daten an. Zwei weitere der insgesamt sechs ungeliebten Negativauszeichnungen gingen an Amazon.