Davutoglu: Ermittlungen deuten auf PKK hinter Ankara-Anschlag

Nach dem Anschlag von Ankara weisen die Ermittlungen nach Angaben des türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu auf eine Urheberschaft der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK hin. «Es gibt sehr ernste, beinahe sichere Hinweise, die vor allem auf die separatistische Terrororganisation hindeuten», sagte Davutoglu nach einem Besuch von Verletzten des Anschlags in einem Krankenhaus in Ankara. Die Untersuchung sei aber noch nicht endgültig abgeschlossen. Davutoglu sagte weiter, elf Menschen seien im Zusammenhang mit dem Anschlag festgenommen worden. 35 der 37 Toten seien inzwischen identifiziert worden.