Davutoglu: «Sehr starke Hinweise» auf Selbstmordanschlag in Ankara

Nach dem Doppelanschlag mit mindestens 86 Toten auf eine Friedensdemonstration in Ankara haben sich nach Angaben der Regierung Hinweise auf Selbstmordattentäter verdichtet. «Es gibt sehr starke Hinweise darauf, dass dieser Anschlag von zwei Selbstmordattentätern verübt worden ist», sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Als mögliche Urheber des Anschlags nannte er die IS-Terrormiliz, die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und zwei linksextremistische Terrorgruppen. Anschläge der PKK auf eine pro-kurdische Demonstration erscheinen allerdings extrem unwahrscheinlich.