Dax-Anleger freuen sich über gute Stimmung in der Industrie

Der Dax hat sich ins Plus gearbeitet. Gute Konjunkturdaten aus Deutschland und der Eurozone trugen zur Aufhellung der am Morgen zunächst verhaltenen Stimmung bei.

Dem gegenüber standen neue Sorgen um Chinas Wirtschaft und die anhaltenden Probleme in Griechenland, wo die Börse nach langer Zwangspause wieder öffnete.

Der Dax gewann bis zur Mittagszeit 0,42 Prozent auf 11 356,08 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,97 Prozent auf 20 966,28 Punkte hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,92 Prozent auf 1786,58 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte zugleich um 0,39 Prozent zu.

Die Stimmung in der deutschen Industrie und auch in der gesamten Eurozone war im Juli etwas besser als prognostiziert, während sie in China auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren fiel. Die Stimmung in den griechischen Industrieunternehmen war sogar so schlecht wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1999. Zudem rutschte der griechische Leitindex Athex Composite nach fünfwöchiger Zwangspause zunächst um 23 Prozent ab, bevor er sich wieder etwas berappelte und gegen Mittag noch um 18 Prozent im Minus lag.