Dax bleibt nahe der 9000-Punkte-Marke

Nach seinem erneuten Anlauf auf die Marke von 9000 Punkten ist dem Dax am Montag bis zum Mittag etwas die Puste ausgegangen. Der deutsche Leitindex stand zuletzt nahezu unverändert mit 0,03 Prozent im Plus bei 8988 Punkten, lag damit aber unweit seiner bisherigen Rekordmarke bei 9017 Punkten.

Vor dem Wochenende hatte der Dax die runde Marke erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte geknackt, diese aber ebenso wie im bisherigen Tagesverlauf nicht halten können. Am Montag ebenfalls auf Rekordniveau und kaum verändert zeigte sich der MDax mit plus 0,02 Prozent bei 15 863 Punkten. Deutlichere Kursgewinne verbuchte nur der TecDax, der um 0,55 Prozent auf 1125 anzog. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab 0,35 Prozent nach auf 3023 Zähler.

Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel zeigte sich zuversichtlich, dass im Tagesverlauf noch deutliche Kursaufschläge möglich sind. Impulse sollten am Nachmittag vor allem aus dem angelsächsischen Raum kommen, sagte der Marktexperte. «Von hier drängen viele Anleger auf den deutschen Markt.»

Da in Deutschland die Berichtssaison erst im Laufe der Woche wieder an Fahrt aufnimmt, sind auf Unternehmensseite vor allem die Quartalsberichte aus den USA im Fokus. Am Nachmittag stehen die Zahlen etwa vom Pharmakonzern Merck & Co. an, spät am Abend folgt Apple. Weitaus interessanter für die weltweiten Finanzmärkte könnten noch die jüngsten Daten zur US-Industrieproduktion sowie Kapazitätsauslastung für den Monat September sein, schätzt Christian Henke vom Broker IG.

Unter den deutschen Einzelwerten standen Papiere von ThyssenKrupp mit minus 2,03 Prozent am Dax-Ende. Laut Börsianern belastetet das drohende Scheitern der Verhandlungen über den vollständigen Verkauf der Stahlwerke in Übersee. Verschiedene Medien berichteten über Alternativpläne zu einer kompletten Veräußerung des Brasilien-Geschäftes.

Überdies bewegten mehrere Analystenstudien die Kurse. Henkel-Papiere profitierten von einem positiven Kommentar und einer Kurszielanhebung durch Barclays und zogen um 0,95 Prozent an. Deutliche Kursgewinne von gut fünf Prozent verbuchten im TecDAx Evotec. Das Biotechunternehmen hat in einer Wirkstoffforschungskooperation mit dem UCB-Konzern erste Erfolge erzielt. Cancom-Aktien zogen nach Zahlen mit einem Kursaufschlag von knapp sechs Prozent an die TecDax-Spitze.