Dax bricht nach schwachen US-Konjunkturdaten Erholung ab

Die leichte Erholung des Dax hat sich als Strohfeuer erwiesen. Die Gewinne im Leitindex waren im Tagesverlauf immer weiter abgebröckelt, bis der Dax schließlich am frühen Nachmittag deutlich ins Minus drehte.

Zuletzt rutschte das Börsenbarometer unter den von Anlegern viel beachteten 200-Tage-Durchschnittkurs bei etwa 10 930 Punkten und fiel um 1,14 Prozent auf 10 860,06 Punkte. Grund dafür waren enttäuschende Konjunkturnachrichten: Die Stimmung in der Industrie des US-Bundesstaats New York hatte sich im August überraschend verschlechtert.

Der MDax der mittelgroßen Werte rutschte ebenfalls ins Minus und gab um 0,76 Prozent auf 20 552,37 Punkte nach. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor nach anfänglichen Gewinnen 0,54 Prozent auf 1751,75 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 0,81 Prozent ein.