Dax erholt sich bei dünnen Umsätzen

Nach kräftigen Verlusten am Freitag und in der gesamten Vorwoche hat der Dax am Montag zugelegt.

Unterstützung für die Börse kam von aktuellen Daten aus der deutschen Industrie, die weitgehend erfreulich ausfielen. Die Handelsumsätze dürften aber dünn bleiben, da in den USA die Börsen feiertagsbedingt geschlossen sind und US-Konjunkturdaten nicht auf der Agenda stehen.

Der deutsche Leitindex stieg bis zur Mittagszeit um 0,42 Prozent auf 10 080,56 Punkte, gab damit aber einen Teil seiner kräftigen Gewinne zum Handelsstart wieder ab. MDax und TecDax drehten in die Verlustzone: Für den Index der mittelgroßen Werte ging es zuletzt um 0,27 Prozent auf 19 272,80 Punkte abwärts. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,37 Prozent auf 1681,82 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann zugleich 0,49 Prozent.

«Der Dax ist in einer Findungsphase, und es sollte auch nicht vergessen werden, dass die Ferienzeit zu Ende geht und die Marktteilnehmer allmählich alle zurückkommen», sagte Händler Thorsten Engelmann von der Equinet Bank. Zum einen sieht er im Dax aktuell eine Erholungsbewegung nach den starken Kursverlusten der letzten Wochen, zum anderen seien auch die Fundamentaldaten immer noch recht erfreulich. So seien der Euro weiterhin schwach, das Öl billig, die Zinsen niedrig und die Unternehmenszahlen weitgehend gut.

Unter den Einzelwerten im Dax waren die Aktien von K+S Favorit mit plus 3,61 Prozent. Laut der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» hat US-Konkurrent Potash im Ringen um den Kasseler Salz- und Düngemittelhersteller mit der Bank of America/Merrill Lynch noch eine dritte Investmentbank angeheuert. «Die Kanadier sind offenbar weiter stark interessiert an der Übernahme und intensivieren ihre Bemühungen noch - das schiebt die Aktie an», sagte ein Händler. K+S wehrt sich seit Ende Juni gegen den Vorstoß von Potash.

Neuerliche Streikpläne der Lufthansa-Piloten drückten die Anteilsscheine von Deutschlands größter Fluggesellschaft um 0,13 Prozent ins Minus. Nachdem die Tarifverhandlungen vergangene Woche gescheitert waren, wollen die Piloten die Arbeit am Dienstag wieder niederlegen.