Dax erstmals über 10 200 Punkte

Einen Tag nach der Freigabe des Schweizer Franken hat der Dax nie dagewesene Höhen erklommen. Der Leitindex übersprang die Marke von 10 200 Punkten, bevor er mit einem Plus von 1,35 Prozent auf 10 167,77 Punkten aus dem Handel ging.

Am Donnerstag hatte der Dax noch eine regelrechte Achterbahnfahrt hingelegt, nachdem die Schweizerische Nationalbank unerwartet die seit September 2011 geltende Koppelung des Franken an den Euro aufgehoben hatte. Grund für das Plus am Freitag war laut Händlern auch die Erwartung kräftiger Geldspritzen durch die Europäische Zentralbank in der kommenden Woche.

In der gesamten Woche schwankte der Dax insgesamt um rund 585 Punkte und gewann damit 3,8 Prozent. Sein vorangegangenes Rekordhoch hatte das deutsche Börsenbarometer Anfang Dezember bei 10 093 Punkten erklommen, bevor unter anderem Sorgen um Griechenland den Dax dann wieder in Richtung 9200 Punkte gedrückt hatten.

Der MDax erreichte am Freitag bei rund 17 715 ebenfalls ein Rekordhoch. Den Tag beendete der Index der mittelgroßen Werte mit einem Aufschlag von 0,60 Prozent auf 17 675,42 Zählern. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,20 Prozent auf 1439,48 Punkte vor.