Dax erwacht zu neuem Leben

Nach dem jüngsten Absturz kommt wieder etwas Leben in den deutschen Aktienmarkt.

Der Dax unternahm am Freitag einen neuerlichen Stabilisierungsversuch und legte bis zum Mittag um 1,34 Prozent auf 8870,09 Punkte zu, wobei vor allem die Erholung der Bankaktien den Leitindex stützte: Die zuletzt arg gebeutelten Papiere der Commerzbank und der Deutschen Bank schnellten um 17 beziehungsweise 9 Prozent hoch.

Auch für den MDax ging es am wieder aufwärts. Der Index der mittelgroßen Unternehmen kletterte zuletzt um 0,78 Prozent auf 17 731, 97 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,96 Prozent auf 1499,30 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 1,56 Prozent auf 2722,14 Punkte.

Dabei ignorierten die Anleger selbst die schwachen Vorgaben aus Asien, wo der Leitindex Nikkei 225 die schlechteste Woche seit den Zeiten der Finanzkrise hinter sich hat. Alleine am Freitag ging es vor dem Hintergrund der Sorgen um die Weltwirtschaft in Tokio um annähernd 5 Prozent abwärts.