Dax feiert Kurssprung in Japan

Das Kursfeuerwerk an Japans Börse und kräftige Gewinne in China haben am Mittwoch auch den deutschen Aktienmarkt mitgerissen. Nachdem der Dax im frühen Handel zeitweise um mehr als 2 Prozent hochgesprungen war, beruhigte sich der Handel allerdings etwas.

Am Nachmittag gewann der Leitindex 1,84 Prozent auf 10 460,52 Punkte. Der MDax stieg um 2,04 Prozent auf 19 988,19 Punkte, und der Technologiewerte-Index TecDax legte um 1,85 Prozent auf 1755,18 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sprang zugleich um 2,54 Prozent hoch.

Ein Börsianer sprach von einem Befreiungsschlag, mit dem der Dax nun seine jüngsten Kurshürden überwunden habe. Die weitere Stabilisierung an den chinesischen Börsen und das Tagesplus von fast 8 Prozent an der Tokioter Börse hätten wie eine Initialzündung gewirkt.

Die vergangenen Wochen waren vor allem wegen schwacher Konjunkturdaten aus China und extremer Börsenverluste an den dortigen Festlandbörsen auch hierzulande von heftigen Kursturbulenzen geprägt. In der Vorwoche etwa hatte der Dax daher 2,5 Prozent eingebüßt.

Unter den 30 Einzelwerten im Dax wurden vor allem die Papiere der Lufthansa von Nachrichten getrieben. Nach leichten Verlusten um die Mittagszeit gewannen sie zuletzt 2,0 Prozent. Anfangs hatte die 13. Streikrunde der Piloten den Aktienkurs belastet. Doch das hessische Landesarbeitsgericht stoppte den Streik mit einer einstweiligen Verfügung vorerst.

Die Aktien der Autobauer versammelten sich an der Dax-Spitze. Positive Analystenstimmen nach der jüngsten Durststrecke der Branche, ein Lichtblick vom wichtigen chinesischen Markt und ein schwächelnder Euro sorgen für Kursgewinne bei BMW, Daimler und VW von jeweils etwas mehr als 3 Prozent.

Im MDax gewannen die Aktien des Lichtspezialisten Osram 4,66 Prozent. Das Unternehmen gab den Verkauf einer Beteiligung in China bekannt. Das Geschäft soll Anfang 2016 abgeschlossen sein. Osram erwartet aus dem Verkauf einen Gewinnbeitrag von etwa 300 Millionen Euro vor Steuern.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,51 Prozent am Vortag auf 0,52 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent auf 138,87 Punkte. Der Bund Future legte um 0,01 Prozent auf 154,68 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1139 (Dienstag: 1,1162) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8978 (0,8959) Euro.