Dax fährt Zickzack-Kurs

Der Dax ist in einem Schlingerkurs in die neue Woche gestartet. Kurz nach der Eröffnung des Handels rutschte der deutsche Leitindex zunächst etwas ab, konnte sich jedoch schnell wieder fangen und legte zuletzt um 0,13 Prozent zu auf 9303,92 Punkte.

Die Vorwoche hatte der Dax nach drei starken Wochen erstmals wieder mit einem leichten Abschlag beendet.

«Es ist derzeit schwerer als sonst, eine Richtungsprognose für den Markt zu treffen», sagte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,36 Prozent nach oben auf 16 268,75 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax verbesserte sich um 0,16 Prozent auf 1258,43 Punkte.

Die Vorgaben aus Übersee lieferten wenig Orientierung. Deutlichere Bewegung gab es nur in China, wo die Kurse deutlich anzogen. Dort hatte der Außenhandel auch im Oktober stark zugelegt. Zudem beginnen die Börsen in Hongkong und Shanghai nächste Woche eine enge Kooperation, die den bislang stark abgeschotteten chinesischen Aktienmarkt für ausländische Anleger öffnen wird.

Wichtige Nachrichten von der Unternehmens- und Konjunkturfront waren dagegen zunächst Mangelware, so dass sich die Börsianer weiter vom strammen Terminkalender der Vorwoche erholen können.

Lanxess-Aktien zeigten sich nach zwei sehr schwachen Tagen in Folge des drohen Jahresverlusts mit plus 1,74 Prozent etwas erholt. Anders erging es den Aktien von Siemens, die nach einem zurückhaltenden Analystenkommentar zwischenzeitlich schwächster Wert waren im Dax.

Nach der Bekanntgabe von Geschäftszahlen ging es für die Papiere von Telefonica Deutschland um knapp 1 Prozent nach oben. Der O2-Mobilfunknetzbetreiber hat vor der Fusion mit E-Plus den Umsatzschwund gebremst.

Im Fokus standen zudem die Aktien der Börsenneulinge Zalando und Rocket Internet, die nach positiven Analysteneinschätzungen kräftig stiegen. Für den Online-Modehändler ging es um mehr als 4 hoch, für den Startup-Brutkasten sogar um mehr als 10 Prozent.