Dax findet keine klare Richtung

Nach der starken Vortagserholung hat der Dax keine klare Richtung gefunden. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex 0,03 Prozent höher bei 8400 Punkten.

Am Donnerstag hatte er nach guten Konjunkturdaten aus China und der Eurozone deutlich zugelegt und so die vorherigen Wochenverluste wettgemacht. Der MDax stieg am Freitag um 0,24 Prozent auf 14 784 Punkte, während der TecDax 0,02 Prozent auf 1039 Punkte verlor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,21 Prozent. Auf Unternehmens- und Konjunkturseite blieb es vor dem Wochenende ruhig. Am Nachmittag könnten noch Zahlen vom US-Immobilienmarkt interessieren.

Die Commerzbank-Aktien setzten mit plus 3,26 Prozent ihren Höhenflug fort und eroberten die Dax-Spitze. Laut Händlern trieb ein Pressebericht vom Vortag die Titel weiter an. Diesem zufolge drückt die Bundesregierung beim Verkauf der staatlichen Commerzbank-Beteiligung aufs Tempo. Im MDax verteuerten sich die Aktien von Celesio um 1,74 Prozent, was Händler auf angekündigte Stützungsmaßnahmen der brasilianischen Notenbank für die Landeswährung Real zurückführten. Dies sollte Celesio helfen, da Brasilien einer der wichtigsten Märkte für den Pharmahändler sei und Celesio unter der anhaltenden Real-Abwertung gelitten habe.

Dass die Xing-Titel im TecDax um 9,55 Prozent hochsprangen, führten Börsianer auf wieder aufgeflammte Gerüchte zu einer möglichen Übernahme des Online-Karrierenetzwerks durch US-Konkurrent LinkedInx zurück.