Dax fällt nach Rekordjagd leicht zurück

Vor der mit Spannung erwarteten Zinssitzung der US-Notenbank Fed hat der Dax am Dienstag leicht nachgegeben. Der deutsche Leitindex stand zuletzt 0,17 Prozent tiefer bei 8598 Punkten.

Damit konnte er vorerst nicht an die Rekordjagd vom Vortag anknüpfen. Der MDax gab 0,15 Prozent auf 14 982 Punkte ab. Auch er hatte zum Wochenauftakt eine neue Bestmarke gesetzt. Der TecDax trat bei 1075 Punkten nahezu auf der Stelle. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,30 Prozent auf 2886 Punkte.

Mit Spannung warten Anleger auf die Entscheidung der Fed an diesem Mittwoch, ob sie schon im September mit der angekündigten Drosselung ihrer stützenden Anleihekäufe beginnt. Das Treffen der Fed beginnt an diesem Dienstag.

Bei den Einzelwerten gerieten vor allem die Aktien von Continental stark unter Druck und verloren am Dax-Ende knapp vier Prozent. Mehrheitseigner Schaeffler schlug am Morgen vier Prozent der Aktien an dem Reifenhersteller und Autozulieferer los, um mit dem Erlös von knapp einer Milliarde Euro einen Teil seines Schuldenbergs abzutragen. Die Aktien von K+S gaben nach den kräftigen Kursgewinnen der vergangenen Tage etwas mehr als drei Prozent nach. Zu neuen Spekulationen um den Kalipreis auf dem in Turbulenzen geratenen Markt gesellte sich eine gekürzte Absatzprognose des US-Wettbewerbers Mosaic.