Dax gibt in nervösem Handel etwas nach

Die Ölpreise und Chinas Börsen haben am Mittwoch weiter für einen hochnervösen Handel am deutschen Aktienmarkt gesorgt.

Nach einem schwächeren Start und kurzen Ausflug in die Gewinnzone gab der Dax bis zur Mittagszeit wieder um 0,35 Prozent auf 9788,88 Punkte nach. Der Ölpreis ist aktuell wieder in Richtung 30 US-Dollar gesunken, wodurch sich die Börsenlaune eintrübte.

Der MDax sank gegen Mittag um 0,36 Prozent auf 19 299,35 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,22 Prozent auf 1684,35 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab zugleich 0,57 Prozent ab.