Dax gibt moderat nach

Der Dax hat am Dienstag moderat nachgegeben. Vier Quartalsberichte aus der ersten Börsenliga sorgten nicht nur für Freude, sondern auch für enttäuschte Gesichter.

Bis zur Mittagszeit sank der deutsche Leitindex um 0,22 Prozent auf 9088 Punkte, hatte allerdings zum Wochenstart erstmals über 9100 Punkten geschlossen. «Die Luft für den Dax wird von Tag zu Tag dünner», sagte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Der MDax sank um 0,53 Prozent auf 16 108 Punkte. Der TecDax gab um 1,21 Prozent auf 1126 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,34 Prozent auf 3042 Punkte.

Im Dax legten Infineon, die Deutsche Post, Henkel und Lanxess Zahlen vor. Besonders deutlich nach unten ging es für die tags zuvor favorisierten Papiere des Halbleiterstellers aus München mit minus 3,72 Prozent.

Nach dem versöhnlichen Ende eines durchwachsenen Jahres traut sich Infineon zwar wieder eine optimistische Prognose zu, für das laufende Quartal wird allerdings mit einer verhaltenen Entwicklung gerechnet.

Die Aktie Gelb setzte sich mit plus 1,61 Prozent an die Dax-Spitze. Der Paketboom und Expressbriefe rund um die Welt halfen der Post im Sommer im Kampf gegen den starken Euro.

Die Aktien von Lanxess hingegen machten nach vorgelegten Zahlen und Ausblick eine Kehrtwende in die Verlustzone und sanken um 4,03 Prozent. Die Henkel-Vorzüge standen zuletzt mit 0,50 Prozent im Plus. Der Konsumgüterkonzern steigerte im dritten Quartal seinen Gewinn und sieht optimisch in die Zukunft.