Dax gibt vor Griechenland-Verhandlungen etwas nach

Die Ungewissheit vor den Verhandlungen über neue Hilfen für Griechenland hat den deutschen Aktienmarkt im Griff. Nach seinem neuerlichen Rekordhoch vom Vortag gab der Dax im frühen Handel um 0,18 Prozent auf 10 981,99 Punkte nach.

Der MDax der mittelgroßen Werte sank um 0,23 Prozent auf 19 604,86 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,23 Prozent auf 1536,16 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,18 Prozent auf 3481,66 Punkte zurück.

Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis steht vor harten Verhandlungen mit seinen Kollegen aus der Eurozone. Auf einer Sondersitzung am Nachmittag in Brüssel werden sie abermals über Hilfen für das pleitebedrohte Land ringen. Varoufakis hatte den Antrag am Donnerstag an Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem geschickt. Der Antrag war auf strikte Ablehnung gestoßen.