Dax gibt vor US-Arbeitsmarktbericht leicht nach

Der Dax hat am Freitag einen Teil seiner Vortagesgewinne abgegeben. Es war eine gewisse Zurückhaltung vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für Oktober zu spüren. Gegen Mittag stand der deutsche Leitindex 0,24 Prozent tiefer bei 9354,91 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann hingegen 0,34 Prozent auf 16 296,07 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax zog um 0,22 Prozent auf 1263,49 Punkte an. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um fast 1 Prozent.

Marktanalyst Kornelius Barczynski vom Broker GKFX sieht in den US-Arbeitsmarktdaten ein mögliches Risiko. Sollten diese deutlich besser ausfallen als erwartet, könnte bei den Anlegern wieder die Angst vor einer frühen Leitzinswende in den USA aufkommen. Das könnte den Aktienmarkt insbesondere nach dem zuletzt guten Lauf belasten.

Auf Unternehmensseite überzeugte die Allianz die Anleger mit der Aussicht auf eine höhere Gewinnbeteiligung. Der Versicherer will seinen Aktionären statt 40 Prozent künftig die Hälfte des Überschusses als Dividende ausschütten. Die Aktien verteuerten sich an der Dax-Spitze um fast 5 Prozent.