Dax gibt weiter nach - EZB liefert keine Impulse

Die mit Spannung erwarteten Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag nicht den ersehnten Schub verliehen.

Der Dax büßte 0,71 Prozent auf 9315 Punkte ein. Der MDax fiel um 0,64 Prozent auf 15 718 Punkte und der TecDax verlor 1,42 Prozent auf 1230 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um fast anderthalb Prozent nach unten.

Die EZB wird ab Mitte Oktober Pfandbriefe (Covered Bonds) kaufen und ab dem vierten Quartal zusätzlich besicherte Kreditpakete (Asset Backed Securities/ABS). «Die Tatsache, dass der EZB-Chef Mario Draghi keine Volumina genannt hat, werten wir zunächst als Enttäuschung», sagte aber Helaba-Experte Ralf Umlauf.

Zur Zurückhaltung bei den Investoren dürfte auch der Tag der Deutschen Einheit am Freitag beitragen. Dann wird in den USA der viel beachtete Arbeitsmarktbericht für September veröffentlicht, der für Kursausschläge sorgen kann. Anleger hierzulande können darauf allerdings erst am Montag reagieren.

Nach dem durchwachsenen Börsendebüt von Zalando zur Wochenmitte legte der Start-up-Brutkasten Rocket Internet am Donnerstag einen Fehlstart hin. Die Papiere starteten zwar mit ihrem Ausgabepreis von 42,50 Euro, fielen zwischenzeitlich aber bis auf 36,66 Euro. Bis zum Nachmittag erholten sie sich bis auf 40,29 Euro. Zalando-Aktien sanken auf 19,90 Euro und damit unter ihren Ausgabepreis von 21,50 Euro.

Im Dax legten die Aktien der Deutschen Börse nach Handelszahlen für September um ein halbes Prozent zu. Die Wertpapierumsätze an der Deutschen Börse waren im Vormonat deutlich gestiegen.

Die Papiere des Düngerproduzenten K+S zählten hingegen mit minus 1,12 Prozent zu den Verlierern. Der Branchenkollege Agrium hatte die Erwartungen des Marktes verfehlt. Lufthansa-Aktien fielen wegen der nach wie vor verhärteten Fronten bei den Tarifverhandlungen mit den Piloten um 1,73 Prozent.

Die Anteilsscheine von Hochtief schossen hingegen nach der Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms um 7,34 Prozent nach oben. Borussia Dortmund bleibt nach einem weiteren Sieg in der Champions League auf Achtelfinal-Kurs. Die Anleger honorierten das mit einem Kursplus von 0,70 Prozent.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,75 Prozent am Vortag auf 0,73 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 137,98 Punkte. Der Bund Future sank um 0,15 Prozent auf 150,19 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2631 (Mittwoch: 1,2603) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7917 (0,7935) Euro.