Dax gibt wieder nach - Unsicherheit bleibt hoch

Der Dax hat nach dem jüngsten Kursrutsch am Montag seine Verluste in Grenzen gehalten. Der deutsche Leitindex versuchte sich an einer Stabilisierung und schwankte in einem nervösen Handel zwischen Plus und Minus.

Am frühen Nachmittag gab er um 0,53 Prozent auf 9494,35 Punkte nach. Nur wenige Unternehmen zeigten eine eindeutige Tendenz, allen voran Adidas nach der Bekanntgabe eines neuen Chefs. Zwischendurch kratzte die Aktie mit annähernd 12 Prozent Plus an ihrem Rekordhoch.

Laut Marktanalyst James Hughes vom Währungshändler GKFX halten sich die Anleger aktuell zurück, damit sie bei einem weiteren Kursrutsch der Ölpreise nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden. Damit bleibt die allgemeine Unsicherheit hoch, zumal der Dax in der Vorwoche mehr als 3 Prozent eingebüßt hatte. Seit Jahresbeginn beläuft sich der Verlust auf mehr als 11 Prozent. Aus den USA kommen derweil am Montag keine Impulse, da die US-Börsen wegen eines Feiertages geschlossen bleiben.