Dax gönnt sich nach jüngster Erholung eine Pause

Der Dax hat nach seiner jüngsten Rally eine Verschnaufpause eingelegt. Nach fast 6 Prozent Plus an drei Handelstagen gab der deutsche Leitindex am Ende um 0,33 Prozent auf 9930,71 Punkte nach.

Dax gönnt sich nach jüngster Erholung eine Pause
Fredrik Von Erichsen Dax gönnt sich nach jüngster Erholung eine Pause

Tags zuvor war das Börsenbarometer erstmals seit dem Brexit zwischenzeitlich wieder über 10 000 Punkte gestiegen.

Der MDax der mittelgroßen Werte gewann derweil weitere 0,28 Prozent auf 20 376,60 Punkte. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,12 Prozent auf 1625,34 Punkte nach unten.

Die Anleger blieben einen Tag vor dem Zinsentscheid der britischen Notenbank in Lauerstellung, schrieb Marktanalyst Niall Delventhal von DailyFX. «Auf der Insel soll laut den Prognosen morgen eine Zinssenkung auf ein Rekordtief verkündet werden, um die Wirtschaftsdynamik infolge des Brexits nicht einbrechen zu sehen», so der Börsianer.

An der Dax-Spitze knüpften die Aktien der Versorger an ihre jüngste Führungsrolle an. RWE kletterten um 4,52 Prozent und notieren nunmehr wieder auf dem Niveau von August vergangenen Jahres, Eon folgten mit rund 2,5 Prozent Zuwachs. Börsianer verwiesen auf einen Bericht der «Wirtschaftswoche», wonach RWE die im neuen Atomgesetz vorgesehenen Zahlungen für die Zwischen- und Endlagerung des Atommülls eventuell in Raten begleichen könnte.

Die Anteilsscheine der Optikerkette Fielmann zogen als bester Wert im MDax um knapp 4,5 Prozent an. Zwischenzeitlich hatten sie sogar bei 70,99 Euro ein Rekordhoch erreicht. Das Geschäft mit Hörgeräten habe mittlerweile eine relevante Größe erreicht und weiteres Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Peter Steiner vom Düsseldorfer Bankhaus Lampe.

Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,25 Prozent auf 2926,14 Punkte nach unten. Der CAC 40 in Paris schloss leicht im Plus, der Londoner FTSE 100 hingegen leicht im Minus. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gab zum europäischen Börsenschluss etwas nach.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei minus 0,22 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,02 Prozent auf 144,11 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,53 Prozent auf 167,31 Punkte. Der Eurokurs legte zu und notierte zuletzt bei 1,1109 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,1072 (Dienstag: 1,1092) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9032 (0,9016) Euro.