Dax gönnt sich nach Rally eine Atempause

Nach der jüngsten Rally fehlt dem deutschen Aktienmarkt zunächst neuer Schwung. Der Dax fiel am Vormittag um 0,29 Prozent auf 9748,12 Punkte.

Dax gönnt sich nach Rally eine Atempause
Fredrik Von Erichsen Dax gönnt sich nach Rally eine Atempause

Am Vortag hatte der deutsche Leitindex erstmals seit Anfang Februar die Marke von 9800 Punkten wieder kurzzeitig überschritten. Im bisherigen Wochenverlauf legte er in der Spitze fast 3,5 Prozent zu.

«Auch wenn der kurzfristige Trend nun wieder aufwärts zeigt, wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Der Deutsche Aktienindex hat sein Potenzial vorläufig fast ausgeschöpft», kommentierte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar.

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, büßte 0,31 Prozent auf 19 607,29 Zähler ein. Der Technologiewerte-Index TecDax sank um 0,05 Prozent auf 1651,01 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,40 Prozent.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Evonik mit einem Kurseinbruch von mehr als 12 Prozent klar im Fokus. Der Spezialchemiekonzern hatte einen enttäuschenden Ausblick für 2016 gegeben. Evonik kommuniziere zwar generell vorsichtige Geschäftsziele, dieses Mal lägen sie aber so deutlich unter den Erwartungen, dass dies nicht ignoriert werden könne, sagte ein Händler. In den vergangenen drei Wochen haben die Evonik-Titel in der Spitze um 15 Prozent angezogen, machten dies aber am Donnerstag auf einen Schlag zunichte. Zuletzt waren die Papiere auf den tiefsten Stand seit Oktober 2014 gerutscht.

Frohe Kunde dagegen von Vonovia, die nach der Vorlage von Geschäftszahlen und einem Dividendenschub etwas anzogen. Die Papiere des Immobilienkonzerns gehören zu den wenigen Dax-Werten, die seit Jahresbeginn eine positive Kursentwicklung aufweisen. Die Anteilsscheine von Adidas zollten ihrer starken Entwicklung trotz guter Ergebnisse und höherer Dividende dagegen etwas Tribut. Sie sind mit rund 9 Prozent Kursplus mit Abstand bester Dax-Wert 2016.