Dax hält Gewinne aus starkem Vormonat

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montagmorgen auf höherem Niveau stabilisiert. Nach einem schwächeren Start in den neuen Monat stand beim Dax zuletzt ein Minus von 0,09 Prozent auf 10 840,28 Punkte.

Der Leitindex hatte den Oktober mit einem kräftigen Plus von mehr als 12 Prozent abgeschlossen - der beste Monat seit sechseinhalb Jahren.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte kletterte am Morgen mit 0,23 Prozent ins Plus auf 21 224,29 Punkte. Der Auswahlindex für Technologiewerte, der TecDax, verbesserte sich um 0,26 Prozent auf 1804,09 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 reduzierte sein Minus auf zuletzt 0,44 Prozent.

Der Markt verdaute damit frische Wirtschaftsdaten aus China: Der von der Regierung ermittelte Einkaufsmanagerindex für Industrieunternehmen stagnierte im Oktober. Die meisten Börsen in Asien zeigten sich schwach.

Commerzbank-Papiere standen mit der Vorlage des Quartalsberichts im Fokus: Eine etwas besser als erwartete Kapitalausstattung schob die Papiere mit plus 3,25 Prozent an die Dax-Spitze. «Die harte Kernkapitalquote ist etwas besser als erwartet ausgefallen und das unterstützt erst einmal», sagte ein Händler. Ansonsten ordnete er die Zahlen «gemischt» ein.

Drohende Streiks der Flugbegleiter drückten dagegen die Aktien der Lufthansa mit 1,08 Prozent ins Minus. Am frühen Nachmittag will die Gewerkschaft Ufo den Fahrplan für die angekündigten Streiks bekanntgeben. Die Anleger sorgten sich um die finanziellen Folgen eines möglichen Arbeitskampfes, sagte ein Händler. Bereits in der vergangenen Woche mussten die Aktien einer zuvor rasanten Erholung Tribut zollen.