Dax im Minus: Freude über Stresstest weicht Sorge um Konjunktur

Der für deutsche Banken positiv ausgefallene Stresstest hat dem Aktienmarkt am Montag nur kurz Schwung gegeben.

Schwache Konjukturdaten aus Deutschland drückten den Dax bereits nach der ersten Handelsstunde wieder unter die Marke von 9000 Punkten. Am Mittag stand er im Minus.

In den ersten Minuten war der deutsche Leitindex noch bis auf 9085 Punkte hochsprungen. Zuletzt rutschte er um 0,38 Prozent ab auf 8953,26 Punkte. Gegen den Trend gefragt blieben zwar die Papiere der Commerzbank - von zwischenzeitlichen Kurszuwächsen von 9,5 Prozent blieben jedoch nur 1,40 Prozent übrig. Papiere der Deutschen Bank drehten gar um über ein halbes Prozent ins Minus.

In Deutschland verfügen alle großen Banken über ausreichend Kapital, um auch schweren Krisen zu trotzen, wie die europäischen Bankenaufseher am Sonntag mitteilten. Einzig die Münchener Hypothekenbank fiel bei den Tests auf Grundlage der Zahlen von 2013 durch, sie hat aber bereits ihren Kapitalpuffer aufgestockt.

Marktbestimmend war einmal mehr die schwache Verfassung der Konjunktur. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübte sich im Oktober den sechsten Monat in Folge ein. Das ifo-Geschäftsklima fiel um 1,5 Punkte auf 103,2 Punkte - den niedrigsten Stand seit dem Dezember 2012. «Die konjunkturellen Aussichten haben sich nochmals verschlechtert», sagte ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Für den MDax der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen ging es um 0,30 Prozent auf 15 577,88 Punkte nach unten. Der TecDax der Technologiewerte sank um 0,35 Prozent auf 1200,07 Punkte.