Dax kaum verändert nach Vortagesplus

Nach kräftigen Vortagesgewinnen ist der Dax am Freitag auf der Stelle getreten. Bis zur Mittagszeit rückte der Leitindex um 0,09 Prozent auf 9158 Punkte vor. Der MDax stieg um 0,08 Prozent auf 16 097 Punkte.

Der TecDax legte um 0,51 Prozent auf 1151 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank zugleich um 0,04 Prozent auf 3052 Punkte. Dass Irland und Spanien den Rettungsschirm hinter sich lassen und damit als erste Euro-Krisenländer finanziell wieder auf eigenen Füßen stehen werden, wurde am Markt als positive, aber nicht kursbewegende Nachricht gewertet.

Marktanalyst Jens Klatt von FXCM sieht erst in der nächsten Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch wieder einen Auslöser für größere Marktbewegungen. Dabei bleibt Klatt zugleich «skeptisch über die weitere Aufwärtsbewegung im Dax» und sieht eher Potenzial für deutlichere Kursrücksetzer.

Am Donnerstag noch hatte die Aussicht einer auch unter der designierten US-Notenbank-Chefin Janet Yellen weiter ultralockeren US-Geldpolitik die Märkte hochgetrieben.

Die Aktien der Deutschen Post gehörten zu den Favoriten im Dax mit plus 1,29 Prozent. Das Briefporto soll zum 1. Januar 2014 auf 60 Cent angehoben werden, bestätigte der Logistikkonzern einen Bericht im «Handelsblatts». Dax-Schlusslicht war die Aktie von HeidelbergCement, die um 0,60 Prozent nachgab.