Dax legt größten Wochenverlust seit August 2011 hin

Der Dax hat in den ersten fünf Handelstagen des neuen Jahres den größten Wochenverlust seit August 2011 eingefahren.

Nachdem das Börsenbeben in China weltweit Schockwellen ausgelöst hat, summierte sich das Minus für den deutschen Leitindex auf 8,32 Prozent. Stärker nach unten war es zuletzt zur Hochzeit der europäischen Schuldenkrise gegangen.

Am Freitag machte der Dax mit einem Minus von 1,31 Prozent auf 9849,34 Punkte den Fehlstart in das Jahr 2016 perfekt. Einmal mehr erwiesen sich der steigende Euro, der die Exportaussichten eintrübt, und die sinkenden Ölpreise als Belastung.

Der MDax der mittelgroßen Werte sackte am Freitag um 1,10 Prozent auf 19 321,93 Punkte ab. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,16 Prozent auf 1725,05 Zähler nach unten.