Dax legt neunten Tag in Folge zu

Die weltweite Hochstimmung an den Börsen zieht den Dax nach oben.

Der deutsche Leitindex stieg am Dienstag den neunten Tag in Folge und legte seine bisher längste ununterbrochene Gewinnstrecke in diesem Jahr zurück. Bei 9921 Punkten erreichte das Börsenbarometer den besten Stand seit dem 7. Juli - und blieb kaum mehr als ein Prozent unter dem Rekordhoch bei 10 050 Punkten.

«Die Hoffnung auf weitere Anleiheaufkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Angst vor Minuszinsen aus Spareinlagen treiben die Anleger in die Aktienmärkte», kommentierte Kapitalmarktstratege Oliver Roth von Close Brothers Seydler.

Dieses Niveau konnte der Dax nach durchwachsenen US-Konjunkturdaten allerdings nicht ganz halten: Zum Schluss behauptete er im Kielwasser der schwächelnden Wall Street ein Plus von 0,77 Prozent auf 9861,21 Punkte. Von Mitte September bis Mitte Oktober war es aus Sorge um die Konjunktur noch rasant bergab gegangen - zwischenzeitlich bis unter 8400 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen rückte am Dienstag um 0,29 Prozent auf 17 044,10 Punkte vor, wogegen der TecDax 0,04 Prozent schwächer bei 1340,69 Punkten schloss.