Dax legt wieder den Rückwärtsgang ein

Die Erholung am deutschen Aktienmarkt hat sich nur als kurzes Zwischenspiel erwiesen.

Der Dax nahm am Donnerstag wieder Kurs nach unten und notierte am Mittag mit 2,15 Prozent tiefer bei 8822,99 Punkten. Damit wurden die Gewinne vom Vortag komplett ausradiert. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer hat inzwischen seit Jahresbeginn mehr als 18 Prozent an Wert verloren.

Die Enttäuschung über die Rede von US-Notenbank-Chefin Janet Yellen gepaart mit den anhaltenden Sorgen um die Weltwirtschaft habe die Erholung vom Vortag wieder zunichte gemacht, schrieb Mike van Dulken von Accendo Markets. Dabei geriet am Donnerstag erneut die Bankenbranche unter Beschuss. Auch die Turbulenzen an den Devisen- und Ölmärkten setzten sich am Donnerstag fort. Der Euro stieg zwischenzeitlich kräftig zum Dollar, während die Ölpreise fielen.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen stand zuletzt 1,91 Prozent tiefer bei 17 760,24 Zählern. Der Technologiewerte-Index TecDax gab 1,43 Prozent auf 1507,56 Punkte nach. Noch trüber sah es im restlichen Europa aus: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 2,96 Prozent auf 2706,42 Punkte nach.