Dax legt zu - K+S und Merck überzeugen mit Zahlen

Rekordhochs an der Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt Auftrieb gegeben. Zugleich setzt sich die Berichtssaison fort und lieferte Gründe für Frust, aber auch für Freude.

Im frühen Handel legte der Dax um 0,83 Prozent auf 9130 Punkte zu. Der MDax gewann 0,86 Prozent auf 16 054 Punkte. Der TecDax stieg um 0,99 Prozent auf 1135 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte zugleich um 0,95 Prozent auf 3050 Punkte vor.

Die gute Vorgabe aus den USA beflügelte zunächst die Börsen in Asien und sorgt nun auch europaweit für Kursgewinne. Aussagen der designierten US-Notenbankchefin Janet Yellen hätten die Risikofreude der Anleger wieder verstärkt, sagte Dirk Gojny von der National-Bank.

Unter den Dax-Werten galt die Aufmerksamkeit den Geschäftsberichten von K+S, Merck und RWE. Mit einem Kurssprung von 2,46 Prozent eroberten die Anteilsscheine des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S die Index-Spitze. Laut einem Händler lag dies vor allem an dem angekündigten Sparprogramm, das deutlicher als erwartet ausgefallen sei. Erfolge beim Konzernumbau und die Nachfrage aus den Schwellenländern im abgelaufenen Jahresviertel sorgten beim Pharma- und Chemiekonzern Merck für Rückenwind. Die Aktie gewann 1,35 Prozent hinzu. Die Papiere des Versorgers RWE hingegen brachen nach Zahlen um rund fünf Prozent ein. Am Markt wurde insbesondere auf den schwächer als erwarteten Ausblick auf 2014 verwiesen.