Dax leidet unter fallenden Ölpreisen und stärkerem Euro

Anleger warten auch nach Ostern weiter auf eine Richtungsentscheidung am deutschen Aktienmarkt: Der Dax büßte bis zum Dienstagnachmittag 0,21 Prozent auf 9830,82 Punkte ein.

Dax leidet unter fallenden Ölpreisen und stärkerem Euro
Fredrik Von Erichsen Dax leidet unter fallenden Ölpreisen und stärkerem Euro

In den vergangenen zwei Wochen hatte der deutsche Leitindex die psychologisch wichtige Marke von 10 000 Punkten mehrfach überwunden, sich aber nicht dauerhaft darüber festsetzen können.

Neben den wieder gefallenen Ölpreisen belastete der abermalige Kursanstieg des Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1212 US-Dollar. Ein stärkerer Euro kann die Exportaussichten der Unternehmen aus der Eurozone trüben.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax trat bei 19 981,39 Punkten nahezu auf der Stelle und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,66 Prozent auf 1588,95 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte hingegen moderat zu.