Dax leidet unter Konjunktursorgen und schwachen Autowerten

Anhaltende Wachstumssorgen und ein Kursrutsch bei Autoaktien haben den Dax am Donnerstag stark belastet. Auch der Terroranschlag in Indonesiens Hauptstadt Jakarta drückte auf die Stimmung.

Der deutsche Leitindex konnte allerdings zuletzt einen Teil seiner zwischenzeitlichen Verluste wieder wettmachen und fiel bis zum frühen Nachmittag noch um 1,91 Prozent auf 9770,68 Punkte.

Am Mittag stand das Börsenbarometer noch rund 3 Prozent im Minus. Aktuell bewegt der Dax sich wieder auf dem Niveau von Anfang Oktober.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte fiel um 1,51 Prozent auf 19 291,48 Zähler. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 2,74 Prozent auf 1672,12 Punkte nach unten. Bei dem Leitindex der Eurozone, dem EuroStoxx 50, stand ein Minus von 1,83 Prozent.

Insbesondere die Turbulenzen am Ölmarkt zeugen Experten zufolge von den weltweiten Konjunktursorgen und drückten entsprechend auf die Stimmung an vielen Börsen.

Eine Reihe Negativ-Schlagzeilen setzte den Aktien der deutschen Autobauer schwer zu. Bereits zum Auftakt hatten einem Händler zufolge schlechte Nachrichten zum VW-Abgasskandal belastet: Ein Spitzentreffen mit der US-Umweltbehörde EPA brachte keine neuen Lösungen. Erschwerend hinzu kamen Berichte über Durchsuchungen beim französischen Wettbewerber Renault im Nachklapp der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen.

Zuletzt büßten die VW-Vorzugsaktien 2,24 Prozent ein, und die Papiere des heimischen Rivalen BMW fielen um 2,57 Prozent. Härter traf es die Aktien des Renault-Partners Daimler, die um rund 3 Prozent absackten. Zeitweise hatten die Autowerte jeweils rund 6 Prozent verloren.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,41 Prozent am Vortag auf 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,17 Prozent auf 140,30 Punkte. Der Bund-Future bewegte sich mit plus 0,01 Prozent auf 160,02 Punkte kaum vom Fleck. Der Kurs des Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0893 (Mittwoch: 1,0816) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9180 (0,9246) Euro.