Dax macht EZB-Beben mit Kurssprung vergessen

Das von der Europäischen Zentralbank ausgelöste Börsenbeben hat der Dax am Freitag wieder vergessen gemacht. Letztlich gewann der deutsche Leitindex mit dem größten Tagesgewinn seit Sommer vergangenen Jahres 3,51 Prozent auf 9831,13 Punkte.

Dax macht EZB-Beben mit Kurssprung vergessen
Fredrik Von Erichsen Dax macht EZB-Beben mit Kurssprung vergessen

Auf Wochensicht legte er damit zwar nur minimal zu, allerdings ist das der vierte Anstieg in Folge.

Tags zuvor hatten die Währungshüter alle wichtigen Leitzinsen gesenkt, ihr milliardenschweres Wertpapier-Kaufprogramm ausgeweitet und neue Langfristkredite aufgelegt. Der Dax schwankte danach «zwischen Euphorie durch die Ausweitung der Geldflut und Trübsal, da die EZB ihr letztes Pulver verschossen haben könnte» um 500 Punkte, sagte Uwe Eilers, Vorstand der Geneon Vermögensmanagement AG. «Zum Abschluss der Woche setzt sich anscheinend die Erkenntnis durch, dass die Maßnahmen sich doch positiv auf die Wirtschaft auswirken werden.»

Der MDax der mittelgroßen Werte legte am Freitag um 3,44 Prozent auf 19 815,05 Punkte zu und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 3,31 Prozent auf 1618,53 Punkte.