Dax minimal schwächer

Am deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwochmorgen minimal abwärtsgegangen. Im frühen Handel fiel der Dax um 0,13 Prozent auf 9065 Punkte.

Der MDax sank um 0,35 Prozent auf 16 007 Punkte und der TecDax gab um 0,07 Prozent auf 1125 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit minus 0,01 Prozent bei 3034 Punkten auf der Stelle.

Im Fokus standen vor allem erneut zahlreiche Geschäftsberichte, die dieses Mal allerdings fast ausschließlich von mittelgroßen Konzernen aus dem MDax kamen.

Im Dax eroberten die Aktien von Eon mit plus 1,00 Prozent die Index-Spitze. Auf den ersten Blick hätten die Quartalszahlen des Versorgers den Erwartungen entsprochen, sagte Analyst Ingo Becker vom Analysehaus Kepler Cheuvreux.

Abseits von Quartalsberichten zogen die ProSiebenSat.1-Papiere besondere Aufmerksamkeit auf sich, die um 4,44 Prozent absackten. Die Großaktionäre KKR und Permira ziehen sich bei dem TV-Konzern wie angekündigt weiter zurück.

Was die Aktie aktuell belastet dürfte sich bald allerdings positiv auswirken: Der RTL-Konkurrent gilt dadurch mittelfristig als ein Kandidat für die erste Börsenliga.