Dax moderat im Minus

Der Dax hat am Freitag nach einem kaum veränderten Start nachgegeben. Vorsichtige Anleger hielten sich vor dem US-Arbeitsmarktbericht zurück, sagten Börsianer. Der deutsche Leitindex sank am Morgen um 0,21 Prozent auf 8217 Punkte.

Er hält damit aber weiter sein Mitte Juli erreichtes Niveau, um das er seither pendelt. Der MDax verlor 0,37 Prozent auf 14 555 Punkte. Der TecDax büßte 0,22 Prozent auf 1049 Punkte ein. Etwas freundlicher zeigte sich der Leitindex der Eurozone: Der EuroStoxx 50 stand fast unverändert mit minus 0,07 Prozent bei 2.872 Punkten.

Die US-Notenbank Fed hatte eine Drosselung ihrer hochexpansiven Geldpolitik angekündigt, sobald sich die Wirtschaftslage in den Vereinigten Staaten gebessert hat. Die Arbeitsmarktdaten gelten daher als besonders wichtiger Indikator. Stefan Hötte vom Broker IG kommentierte: «Nimmt man die bislang veröffentlichten Zahlen zum Anlass, könnte die Fed schon zum Ende des Septembers beginnen, weniger Geld in Anleihen und Immobilien zu investieren.»

Unter den Einzelwerten zogen erneut die Aktien von ProSiebenSat1 Aufmerksamkeit auf sich. Sie sanken im MDax um 1,45 Prozent auf 30,65 Euro. Nachdem KKR und Permira bereits am Mittwoch 25 Millionen Aktien platziert haben, zog nun die Telegraaf Media Groep (TMG) nach. Der niederländische Medienkonzern teilte am Vorabend mit, seine rund sechsprozentige Beteiligung am Privatfernsehsender institutionellen Investoren zum Kauf anzubieten. Händlern zufolge wurden die Aktien inzwischen zu einem Preis von 30 Euro platziert.