Dax nach durchwachsenen Quartalszahlen im Minus

Der Dax hat nach seiner Erholung in den vergangenen Wochen eine Pause eingelegt. Am Dienstagnachmittag lag er leicht im Minus.

Die laufende Quartalsberichtssaison riss die Anleger nicht vom Hocker und lieferte unter dem Strich kaum Impulse. Experten zufolge scheint dem deutschen Leitindex zumindest kurzfristig die Luft ausgegangen zu sein.

Der Dax pendelte im Tagesverlauf zwischen Gewinnen und Verlusten. Am Nachmittag stand er 0,11 Prozent tiefer bei 9241,66 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen trat bei 16 142,56 Zählern auf der Stelle. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,47 Prozent auf 1254,99 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel hingegen um gut ein halbes Prozent.

Viele Investoren seien wieder vorsichtig geworden und hielten sich mit Käufen zurück, schrieb Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar in einem Morgenkommentar. In den vergangenen Wochen hatten Sorgen um die Konjunktur die Börsen immer wieder belastet.

Die Geschäftszahlen des Autobauers BMW kamen bei den Anlegern schlecht an. Die Papiere fielen als einer der schwächsten Dax-Werte um 1,75 Prozent. Der Automobilzulieferer Continental indes überzeugte die Investoren. Die Papiere stiegen als einer der Favoriten im Dax um 1,43 Prozent.