Dax nach schwachen US-Daten leicht im Minus

Der Dax hat etwas unter enttäuschenden Konjunkturdaten aus den USA gelitten. Angesichts steigender Ölpreise grenzte der deutsche Leitindex allerdings seine Verluste ein und schloss nur 0,34 Prozent tiefer bei 10 259,59 Punkten.

Dax nach schwachen US-Daten leicht im Minus
Fredrik Von Erichsen Dax nach schwachen US-Daten leicht im Minus

Schon zuvor hatte das Börsenbarometer eine Atempause eingelegt. Seit Beginn der aktuellen Erholungsphase am 8. April bleibt aber ein Plus von fast 8 Prozent.

Der MDax hielt sich 0,14 Prozent höher bei 20 379,79 Punkten. Für den Technologiewerte-Index TecDax wiederum ging es um 0,45 Prozent auf 1638,27 Punkte nach unten.

Neben einem schwächeren Anstieg der Neuaufträge für US-Unternehmen hatte sich die Verbraucherstimmung in den USA im April deutlicher eingetrübt als erwartet. Dies sei angesichts der robusten Arbeitsmarktsituation und der niedrigen Energiepreise enttäuschend, kommentierte Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba. Zudem gab es erneut schwächere Daten vom US-Häusermarkt.