Dax reduziert Verluste

Der Dax hat sich am Montagnachmittag von seiner rasanten Talfahrt teilweise erholt.

Nachdem der tiefrote US-Börsenstart den deutschen Aktienmarkt noch weiter nach unten gedrückt hatte, griffen bald darauf die ersten Investoren wieder zögerlich zu. Der deutsche Leitindex, der zeitweise um mehr als 7 Prozent abgestürzt und unter 9400 Punkte gerutscht war, stand rund eine Stunde vor Handelsschluss noch mit 3,87 Prozent im Minus bei 9732,93 Punkten.

Zugleich gab der Eurokurs einen Teil seiner beeindruckenden Tagesgewinne wieder ab. Nachdem er zeitweise über 1,17 US-Dollar gehandelt worden war, kostete die Gemeinschaftswährung nun 1,1579 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1497 (Freitag: 1,1281) Dollar festgesetzt. Ein starker Euro belastet deutsche Unternehmen, die ihre Waren außerhalb der Eurozone exportieren. Zudem macht er deutsche Aktien für US-Investoren weniger interessant.

Der Dow Jones Industrial büßte an der Wall Street zugleich noch rund 2 Prozent ein. Zum Handelsstart war er kurzzeitig um mehr als 6 Prozent abgestürzt und hatte damit den niedrigsten Stand seit anderthalb Jahren erreicht.