Dax schafft nächsten Rekord

Die Hoffnung auf noch mehr billiges Notenbank-Geld hat den Dax am Montag auf einen neuen Rekordstand getrieben.

Die Märkte seien extrem optimistisch, dass die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit der Ankündigung umfangreicher Käufe von Staatsanleihen ein starkes Zeichen setze, schrieb Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG. Die Geldflut der Notenbanken treibt seit Jahren die Märkte.

Im frühen Handel stieg der deutsche Leitindex bis auf gut 10 253 Punkte und setzte damit seinen Höhenflug fort. Am Mittag behauptete er noch ein Plus von 0,46 Prozent auf 10 214,90 Punkte. Bereits am Freitag hatte das Börsenbarometer nach den Turbulenzen um die Entkoppelung des Franken zum Euro historische Bestmarken erreicht und nachbörslich sogar erstmals die Marke von 10 300 Punkten übersprungen.

Der MDax der mittelgroßen Werte notierte nach einem Sprung bis auf rekordhohe 17 783 Punkte noch 0,54 Prozent im Plus bei 17 770,64 Punkten. Der TecDax kletterte 0,57 Prozent auf 1447,74 Punkte; für den Technologiewerte-Index bedeutete das immerhin den höchsten Stand seit Mitte 2001. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,30 Prozent vor.