Dax scheut den Sprung über 10 000 Punkte

Der Dax hat sich am Donnerstag an die Marke von 10 000 Punkten herangepirscht. Der deutsche Leitindex zierte sich allerdings bis zum Nachmittag, darüber zu springen.

Zeitweise fehlten keine 8 Punkte mehr. Unterstützung bekam der Dax neben Wirtschaftsdaten aus Deutschland und der gesamten Eurozone auch vom Finanzstabilitätsbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) sowie von Aussagen ihres Chefs Mario Draghi.

Bis zum Nachmittag kletterte das deutsche Börsenbarometer um 0,65 Prozent auf 9980,43 Punkte. Es ist der elfte Tag in Folge mit steigenden Kursen. Bis zu seinem Höchststand bei 10 050,98 Punkten aus dem Juni benötigt der Dax inzwischen nur etwas mehr als ein halbes Prozent. Noch von Mitte September bis Mitte Oktober war der Leitindex wegen Konjunktursorgen steil auf Talfahrt gegangen und unter 8400 Punkte gerutscht.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen zeigte sich am Donnerstag mit 0,13 Prozent bei 17 055,22 Punkten im Plus. Der Technologiewerte-Index TecDax legte etwas deutlicher um 0,39 Prozent auf 1347,34 Punkten zu. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, stieg um 0,65 Prozent.