Dax schließt tief im Minus

Der Höhenflug des Euro hat am Mittwoch die Anleger in die Flucht getrieben. Der Dax brach um 3,21 Prozent auf 11 432,72 Punkte ein.

Dies ist in diesem Jahr der bislang größte Tagesverlust und zugleich der tiefste Stand seit sieben Wochen. Der MDax verlor 2,75 Prozent auf 20 341,99 Punkte und der TecDax büßte 2,60 Prozent auf 1604,88 Punkte ein.

Verantwortlich für die deutliche Euro-Erholung war auch das überraschend schwache Wirtschaftswachstum in den USA. Im ersten Quartal war die Dynamik dort so schwach wie seit einem Jahr nicht mehr. Vor allem US-Investoren nähmen den erstarkten Euro nun zum Anlass, bei deutschen Aktien Gewinne mitzunehmen, sagte Händler Oliver Roth von der Investmentbank Oddo Seydler.