Dax schüttelt schwache China-Daten ab

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch etwas vom Kursrutsch des Vortags erholt. Offensichtlich schüttelten die Börsen die enttäuschenden Stimmungsdaten aus China erst einmal ab, schrieb Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets.

Zudem stabilisierten sich die Aktien von Dax-Schwergewicht VW, die jüngst wegen des Skandals um manipulierte Diesel-Abgastests abgestürzt waren. Auch Konjunkturdaten aus der Eurozone fielen einigermaßen erfreulich aus. Wie nachhaltig die heutige Börsenentwicklung sei, bleibe aber abzuwarten, warnte Hewson.

Der deutsche Leitindex arbeitete sich nach einem holprigen Start nach oben und gewann zur Mittagszeit 1,00 Prozent auf 9666,44 Punkte. Am Vortag hatte der Dax im Sog der VW-Aktie knapp 4 Prozent eingebüßt und auf dem niedrigsten Stand seit Anfang Januar geschlossen. Für den MDax der mittelgroßen deutschen Werte ging es am Mittwoch um 0,70 Prozent auf 19 231,33 Punkte hoch und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,93 Prozent auf 1714,03 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 1,05 Prozent auf 3108,20 Punkte vor.