Dax schwach wegen US-Zinssorgen und Bayer-Zukaufplänen

Die Sorge vor steigenden US-Leitzinsen und ein Kursrutsch der Bayer-Aktien haben den Dax schwer belastet. Erstmals seit Mitte April schloss er wieder unter 9800 Punkten. In den Vereinigten Staaten könnte schneller als bislang erwartet an der Zinsschraube gedreht werden.

Dax schwach wegen US-Zinssorgen und Bayer-Zukaufplänen
Fredrik Von Erichsen Dax schwach wegen US-Zinssorgen und Bayer-Zukaufplänen

In Leverkusen plant der Pharma- und Chemiekonzern Bayer sein Agrarchemie-Geschäft mit dem Kauf des US-Giganten Monsanto aufpolieren zu können. Das dürfte teuer werden, fürchten Anleger.

Der deutsche Leitindex büßte 1,48 Prozent auf 9795,89 Punkte ein. Der MDax fiel um 0,66 Prozent auf 19 984,85 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,98 Prozent auf 1647,15 Zähler. Europaweit und in den USA sah es kaum besser aus.