Dax schwankt: Unsicherheit am Aktienmarkt hält an

Am deutschen Aktienmarkt bleibt die Nervosität hoch. Nach dem Ausverkauf zum Wochenstart zeigte sich der Dax am Dienstag enorm schwankungsanfällig.

Am Mittag stand der deutsche Leitindex nach mehreren Richtungswechseln mit 0,10 im Plus bei 8988,25 Punkten.

Seit dem Jahresbeginn rutscht der Aktienmarkt fast ohne Unterbrechung ab. Inzwischen summiert sich das Minus im Dax auf fast 17 Prozent. Am Vortag hatte das Börsenbarometer erstmals seit Oktober 2014 unter der Marke von 9000 Punkten geschlossen. Auch an den Börsen in den USA und Asien sieht die Lage trist aus.

Die Stimmung der Anleger bleibe wegen der Sorgen um die Weltkonjunktur schlecht, kommentierte Markus Huber vom Broker City of London Markets. Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland sorgten am deutschen Aktienmarkt am Dienstag kurzfristig für zusätzliche Enttäuschung.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen notierte zuletzt mit 0,24 Prozent tiefer bei 17 806,05 Punkten. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,27 Prozent auf 1496,09 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 konnte sich um dagegen um 0,18 Prozent erholen auf 2790,27 Punkte.