Dax setzt Höhenflug fort und überwindet erstmals 9500 Punkte

Die Rekordfahrt an der deutschen Börse geht weiter: Gestützt von positiven Vorgaben aus den USA und Asien sowie von guten US-Konjunkturdaten überwand der Dax am Freitag erstmals in seiner Geschichte die Marke von 9500 Punkten.

Am Freitagmittag lag der deutsche Leitindex 0,74 Prozent über dem Schlussstand vom Montag bei 9559 Punkten. Im frühen Handel hatte der Dax mit 9567,53 Zählern eine neue Bestmarke gesetzt. Der MDax kletterte in der vergangenen Minuten auf ein Rekordhoch von 16 660 Punkten und lag damit 0,67 Prozent vorne. Der TecDax legte um 0,24 Prozent auf 1167 Punkte zu. Für den EuroStoxx 50 ging es um 0,72 Prozent auf 3095 Punkte nach oben.

In den USA hatten robuste Wirtschaftszahlen für gute Stimmung gesorgt. Dort waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche sowie der Auftragseingang für langlebige Güter im November überraschend positiv ausgefallen. Bei den Anlegern herrsche Optimismus, sagte Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black. Viele seien zuversichtlich, dass im kommenden Jahr Volkswirtschaften weltweit wachsen und die Zinsen außerordentlich niedrig bleiben. Damit sei der Weg geebnet für höhere Unternehmensgewinne in den kommenden Quartalen.

Den Startschuss für die Jahresendrally hatte in der vergangenen Woche die US-Notenbank Fed gegeben. Zwar will sie ab Januar ihre monatlichen Anleihenkäufe zur Stützung der Konjunktur drosseln, an dem auf einem Rekordtief liegenden Leitzins wird sich so schnell aber nichts ändern. Die Unsicherheit sei damit endlich vom Tisch, hatten Marktbeobachter den Schritt der Fed kommentiert.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien der Commerzbank mit einem Plus von 1,50 Prozent auf. Privatkundenvorstand Martin Zielke hatte für die teilverstaatlichte Bank im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erste Erfolge beim Umbau des Privatkundengeschäfts reklamiert. «2013 war ein echter Schritt nach vorne. Wir sind gewachsen und haben die Wettbewerbssituation verbessert. Zudem ist das operative Ergebnis besser als erwartet», sagte er. Zudem will die Commerzbank ihr Geschäft mit kleinen Unternehmen und Freiberuflern, die eine Hausbankbeziehung mit dem Institut pflegen, bis 2016 nahezu verdoppeln.

Im MDax waren die Titel der Aareal Bank mit knapp fünf Prozent erneut Spitzenreiter. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hatte Händlern zufolge die Papiere zum Kauf empfohlen. Für die Titel von Metro ging es um mehr als zwei Prozent nach oben. Das Weihnachtsgeschäft hat den Einzelhändlern in Deutschland zum Schluss noch einmal viel Geld in die Kassen gespült. «Der 23. Dezember war der umsatzstärkste Tag der Vorweihnachtszeit», sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes HDE, Kai Falk, der Nachrichtenagentur dpa.