Dax startet durch

Nach einem zögerlichen Beginn sind deutsche Aktien am Dienstag durchgestartet.

Dax startet durch
Fredrik Von Erichsen Dax startet durch

Der Dax schaffte nach einem verkorksten Jahresbeginn zum ersten Mal seit rund einem Monat wieder den Sprung über 9600 Punkte. Zuletzt lag der deutsche Leitindex mit 1,38 Prozent im Plus bei 9626,89 Punkten.

Die deutschen Anleger zeigten sich beeindruckt, wie gelassen die chinesischen Börsen letztlich auf schwache Wirtschaftsdaten aus dem Reich der Mitte reagiert haben. Die Börse in Shanghai war um mehr als anderthalb Prozent gestiegen.

Der MDax für die Aktien mittelgroßer Unternehmen kletterte um 0,94 Prozent auf 19 603,75 Zähler und der Technologiewerte-Index TecDax verbesserte sich um 1,14 Prozent auf 1631,03 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,75 Prozent.

An der Dax-Spitze versammelten sich Aktien der Versorger und aus der Autobranche - angeführt von Eon mit knapp 3,5 Prozent Kursgewinn.

Gefragt waren auch die Papiere der Deutschen Börse. Der US-amerikanische Börsenbetreiber Intercontinental Exchange (ICE) hat ein Auge auf die London Stock Exchange (LSE) geworfen. Vor wenigen Tagen erst hatte die Deutschen Börse die Absicht verkündet, die LSE zu übernehmen. Konkret ist aber noch nichts: Es werde über ein Angebot nachgedacht, allerdings gebe es noch keine Gespräche, ließen die ICE-Verantwortlichen verlauten.

Für die Papiere von Klöckner & Co ging es trotz eines Rekordverlustes des Stahlhändlers im vergangenen Jahr mit plus 5,5 Prozent kräftig aufwärts. Ein Börsianer lobte den Ausblick, der eine deutliche Besserung im laufenden Jahr verspricht.

Die Aussichten für Zalando sind derweil verhaltener - ein Grund für den Kursverlust von 2 Prozent. Der Online-Modehändler will seinen Wachstumskurs im laufenden Jahr zwar fortsetzen. «Der Ausblick liest sich aber sehr sehr vorsichtig im Vergleich zu den Erwartungen», gab ein Börsianer zu bedenken.