Dax startet freundlich in Feiertagshandel

Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag freundlich in den Feiertagshandel gestartet. Am Tag der deutschen Einheit legte der Dax im frühen Handel um 0,21 Prozent zu auf 8647 Punkte.

Der MDax mittelgroßer Werte stieg um 0,15 Prozent auf 15 149 Punkte und der TecDax verbesserte sich um 0,12 Prozent auf 1096 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,19 Prozent.

Das Hauptthema bleibt der Etatstreit in den USA und der damit einhergehende teilweise Verwaltungsstillstand, nachdem ein Spitzengespräch zwischen US-Präsident Barack Obama und Vertretern des Kongresses ergebnislos geblieben ist.

Besonders gefragt waren zunächst Aktien von K+S, die sich mit plus 2,23 Prozent an die Dax-Spitze setzten. Die Papiere des Düngemittelherstellers reagierten damit positiv auf einen Medienbericht, wonach der 22-prozentige Anteil von Großaktionär Suleiman Kerimov am russischen Kali-Weltmarktführer Uralkali wohl an heimische Käufer gehen soll.

Kreisen zufolge will der Kreml wohl auch das Preiskartell mit dem weißrussischen Staatskonzern Belaruskali wiederbeleben. Der Ausstieg von Uralkali hatte Ende Juli für massive Verwerfungen am Kalimarkt gesorgt. Im MDax verbesserten sich Papiere von RTL um 0,44 Prozent, nachdem zwei Millionen Aktien aus dem Bestand von Bertelsmann ohne den üblichen Abschlag bei Käufern platziert werden konnten.