Dax tastet sich nach herbem Vorwochenverlust wieder voran

Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach dem Kursrutsch in der Vorwoche am Montag wieder etwas berappelt.

Händler Stefan de Schutter von Alpha Wertpapierhandel sprach von einer Gegenreaktion, nachdem der Dax am Freitag wegen Sorgen über eine Staatspleite Griechenlands seine jüngste Talfahrt beschleunigt und den größten Wochenverlust seit November 2011 verbucht hatte.

Am Mittag zog der Dax um 1,15 Prozent auf 11 823,12 Punkte an. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,95 Prozent auf 21 097,77 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 1,35 Prozent auf 1640,36 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,68 Prozent aufwärts.

Beruhigende Nachrichten kamen aus China: Die Notenbank hatte die Senkung des sogenannten Mindestreservesatzes um einen Prozentpunkt angekündigt. Damit könnten mehr Kredite vergeben und die schwächelnde Konjunktur angekurbelt werden. Die Anleger in Europa werteten den Schritt positiv, wenngleich die Börsen des Landes nach anfänglichen Gewinnen wieder ins Minus gerutscht waren.

Daneben blickten die Anleger weiter auf Griechenland. Die internationale Finanzwelt forderte Athen zu tiefgreifenden Reformen auf, um eine Staatspleite abzuwenden.