Dax tendiert nach fünf Gewinntagen leichter

Nach fünf Gewinntagen in Folge hat der Dax am Donnerstag etwas nachgegeben. Seine bisherige Bestmarke aus dem Mai bei 8557 Punkten haben die Anleger aber weiter im Blick.

Bis zum Mittag büßte der deutsche Leitindex 0,24 Prozent ein auf 8475 Punkte. Der tags zuvor bereits mit einem neuen Rekord aufgefallene MDax fiel um 0,56 Prozent auf 14 794 Punkte und der TecDax rutschte um 0,20 Prozent ab auf 1055 Punkte. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 verlor 0,44 Prozent auf 2850 Punkte. Von Konjunkturdaten kamen zunächst keine Argumente für weitere Käufe, nachdem die Industrieproduktion in der Eurozone im Juli überraschend stark gefallen ist.

Im Fokus stehen einmal mehr die Versorgertitel - nicht nur wegen der immer näher rückenden Bundestagswahl. RWE-Aktien fielen nach einer Verkaufsempfehlung der Citigroup mit minus 1,88 Prozent an das Dax-Ende. Zudem sorgte ein Pressebericht über eine möglicherweise geplante Dividendenkürzung nach der jüngsten Kursrally für Gewinnmitnahmen. Eon konnten derweil nach anfänglichen Verlusten weiter zulegen. Siemens-Aktien verbilligten sich um 0,91 Prozent. Der frühere Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, will auch seinen Aufsichtsratsposten beim Technologiekonzern aufgeben. Ein Händler sieht dies leicht negativ, da den Aktionären ein Fürsprecher im Aufsichtsrat verloren gehe.

Besonders gefragt waren derweil die zuletzt etwas im Schatten stehenden SAP-Titel mit plus 1,49 Prozent. Goldman Sachs stockte hier das Kursziel auf und beließ die Softwaretitel auf ihrer Empfehlungsliste.