Dax tritt vor EZB-Sitzung und US-Arbeitsmarktdaten auf der Stelle

Die Vorsicht vor geldpolitischen Entscheidungen und der weiteren Konjunkturentwicklung hat den deutschen Aktienhandel am Mittwoch weitgehend gelähmt.

Vor der Bekanntgabe neuer Wirtschaftsdaten und Einschätzungen der wichtigsten Notenbanken hätten sich viele Anleger zurückgehalten, sagten Marktanalysten übereinstimmend. Die Indizes pendelten in einem relativ engen Korridor zwischen Gewinnen und Verlusten. Der Dax verlor letztlich 0,09 Prozent auf 9497,84 Punkte, während der MDax 0,20 Prozent höher bei 16 623,96 Punkten schloss. Der TecDax ging praktisch unverändert bei 1194,70 Zählern aus dem Handel.