Dax verliert an Kraft

Nach sechs Gewinntagen in Folge ist der Dax am Donnerstag mit leichten Abschlägen in den Handel gestartet.

Der deutsche Leitindex verlor in den ersten Minuten nach dem Börsenstart 0,12 Prozent auf 11 196,91 Punkte. Dazu trugen Kursverluste bei den Schwergewichten Allianz und Deutsche Telekom bei, die ihre Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorgelegt und einen Ausblick auf das laufende Jahr gegeben haben.

Nach der jüngsten Rekordserie am deutschen Aktienmarkt wird der Spielraum für weiter steigende Kurse laut Experten inzwischen immer enger. Bereits am Vortag hatte sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer nur noch mühsam auf einen neuen Schlussrekord geschleppt.

Der MDax der mittelgroßen Werte verlor nach den ersten Handelsminuten am Donnerstag 0,12 Prozent auf 19 728,67 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax gab um 0,24 Prozent auf 1570,66 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rührte sich mit minus 0,09 Prozent auf 3538,46 Punkte ebenfalls kaum vom Fleck.

Da die Konjunkturagenda eher spärlich bestückt und auch das Thema Griechenland vorerst in den Hintergrund gerückt ist, konzentrierten sich die Anleger am Morgen voll und ganz auf die Bilanzen aus den deutschen Unternehmen.